Am 05. März 2011 ging es los - Start war vor Tagen

Freitag, 11. März 2011

Etappe 7 - 290 km Marakech (Ma) – Taroudant (Ma)

Die zweite Nacht im Bus ist überstanden und der Campingplatz auf dem wir gelandet sind ist irgendwie exotischer als das bisher gekannte. Auf dem Weg zur Dusche begegnen uns Pfauen und anders Getier. Da heute eigentlich Ruhetag für die ganze Rallye angesagt war, ließen wir es auch ruhig angehen und verließen nach einer Putz und Flickstunde erste gegen Mittag den Campingplatz. Gemeinsam hatten wir am gestrigen Abend beschlossen den Weg über das Atlas Gebirge zu nehmen um 2 - 3 später wieder auf die Rallyegemeinde zu treffen. Wir kämpften uns durch Marrakesch und folgten den Bergen. Über Serpentinen mit einigen Wasserdurchfahrten schraubten wir uns in Atemberaubender Landschaft auf 2250 m Höhe. Geröll, Fahrzeuge, Tiere und Menschen sorgten für Abenteuerliches Ausweichmanöver.
Immer wieder einsetzenden Starkregen und tiefe Wolken nahm uns zudem die Sicht. 

Wieder zurück im Tal entschieden wir uns ein einer größeren Stadt ein Hotel zu nehmen und die Wahl viel auf die Stadt Tarouda. Der Weg dorthin war spannend denn Schafherden und ein Lämmchen samt aufgeregtem Schäfer versperrten uns den Weg. Wir fanden eine Unterkunft in Taruda wo unsere Autos einigermaßen sicher geparkt werden konnten und das Gebäude nach der  bisher erlebten Afrikanischen Kultur einen guten Eindruck. Dank Internet konnte nun auch endlich  wieder Nachrichten verfolgt werden  und wir erfuhren geschockt vom Japanischen Erdbeben

Nach einem orientalischen Abendessen und einem Guten Nacht Bier im Hotel geht’s es in hübsch verzierten Zimmern zur Ruhe.


Keine Kommentare:

Kommentar posten